Unser Feuerwehrgerätehaus ... 

 

 Gebäudevorderseite mit Übungshof

 


 

Technische Daten des Gebäudes:

Grundstück 4.564 qm

Überbaute Grundfläche 1.084 qm

Befestigte Hoffläche 2.750 qm

Umbauter Raum 7.652 qm

Nutzfläche Erdgeschoß 387 qm

Gesamtnutzfläche 1.359 qm

Höhenlage 927,20 m über Meereshöhe

Traufhöhe Halle 4.90 m

Traufhöhe Verwaltungstrakt 6.10 m

Firsthöhe Halle 9.20 m

Oberkante Turmdach 25,00 m über Grund


 

Innenansicht des Gerätehauses

Das Gerätehaus besteht aus drei Baukörpern, von denen jeder eine eigene Funktion beinhaltet. So gibt es einen Hallen-/Werkstatt- und Lagertrakt, einen Verwaltungstrakt sowie einen Übungs- und Schlauchturm. Die Fahrzeughalle beherbergt 7 Fahrzeugstellplätze, sowie eine Waschhalle.

 Fahrzeughalle

 

Waschhalle


 

Direkt hinter / neben der Fahrzeughalle befinden sich Räume für Atemschutz und Funk, eine Werkstatt mit Nebenlagern sowie die Schlauchwäsche und ein großes Hauptlager.


 

Atemschutzwerkstatt (Bild 1)


 

Atemschutzwerkstatt (Bild 2)


 

Funkwerkstatt


 

Werkstatt


 

Schlauchwäsche


 

Schlauchturm (Blick von unten in den Schlauchturm hoch)


 

Materiallager


 

Im Dachraum über der Schlauchwäsche ist die Haustechnik sowie weitere Lagerräume untergebracht. Zwischen der Schlauchwäsche und dem Atemschutz ist, um externen Feuerwehren die Anlieferungen von Schläuchen zu ermöglichen ein Verteilungsraum zwischengeschaltet. Der sich südlich befindliche Verwaltungstrakt ist komplett zweigeschossig. Im Erdgeschoss befinden sich die Umkleideräume (Aktive, Jugendfeuerwehr), die Sanitäranlagen, die Einsatzzentrale und der Bereitschaftsraum.


 

Umkleideraum aktive Wehr


 

Umkleideraum Jugendfeuerwehr


 

Einsatz- / Funkzentrale


 

Aufenthaltsraum / Bereitschaftsraum


 

Das Obergeschoss beherbergt insbesondere einen teilbaren Mannschafts- und Schulungsraum, einen Raum für die Jugendfeuerwehr, die Kleiderkammer sowie die Küche und einen Lehrmittelraum.

Schulungsraum (Bild 1)


 

Schulungsraum (Bild 2)


 

Küche


 

Den dritten Teil bildet der ca. 25m hohe stadtbildprägende Schlauchturm, der sich unmittelbar an die Schlauchwäsche anschließt. Die Anordnung der Räume gewährleistet ein schnelles Ausrücken im Ernstfall. Im Alarmfall erreichen die Feuerwehrangehörigen über die Alemannenstraße die dortigen Parkplätze und den Alarmeingang. Über diesen kommen sie direkt in die Umkleideräume und gelangen dann auf direktem Weg in die Fahrzeughalle.

Gebäuderückseite mit Schlauchturm

 

Von dort fahren sie über die Alarmausfahrt direkt in die Hauptstraße ein und können somit den Einsatzort, sei es der Hauptort oder die Ortsteile, schnellst möglichst erreichen. Auch die Einsatzzentrale ist so angeordnet, dass man gleichzeitig einen Einblick in die Halle aber auch einen Ausblick in den daneben angeordneten Bereitschaftsraum hat. Die Außenanlagen gliedern sich ebenfalls nach ihrer jeweiligen Funktion. Die Alarmparkplätze können wie oben ausgeführt, zum größten Teil von der Gebäuderückseite (Alemannenstraße) angefahren werden. Der Übungshof liegt zwischen den Fahrzeugboxen und der Alarmausfahrt.